ASSELNonline

Internetseiten der Ortschaft Asseln in Ostwestfalen

Allgemeine Nachrichten

Dorfentwicklungsmaßnahme in Asseln fertig gestellt

Bürgermeister Wange: „Wir haben fertig!“

Fußgänger- und Radweg bis zum Bolzplatz weitergeführt

01112007Asseln (hg) „Wir haben fertig!“ Das war die einführende und wohl auch abschließende Bemerkung von Bürgermeister Karl-Heinz Wange, als er nun im Rahmen einer Begehung den Abschluss der letzten Baumaßnahme zur Dorfentwicklungsmaßnahme Asseln verkünden konnte. Dabei war es gerade dieses letzte Stück, nämlich die Rad- und Fußverbindung zum Bolzplatz, die ihm besonders wichtig war, „denn hier haben wir die notwendige Wegesicherheit entlang der ganzen Ortsdurchfahrt Asseln (L 817) für die schwächsten Verkehrsteilnehmer, die Kinder und die Fußgänger, realisiert.“

 

Insgesamt seien nun für die wegen des Kreisschützenfestes 2007 vorgezogenen Dorferneuerungsmaßnahmen (einschließlich des Radweges Asseln-Hakenberg entlang der K 12) rd. 910.000 € investiert worden. „Hier ist mit Mitteln städtischer Investitionen, die etwa 300.000 € betragen, ein Gesamtvolumen im Verhältnis 1:3 entstanden. Aus einem Euro von der Stadt sind hier drei Euro insgesamt geworden“, verkündete Wange nicht ohne Stolz. Er meinte damit sowohl die Hilfen vom Kreis, vom Land und vom Bund, als auch vor allem die Eigenanteile der Bürgerinnen und Bürger. Rechne man die Investitionen der Privateigentümer bei Entsiegelungen, Begrünungen und beim Einbringen dorftypischer Elemente, wie Natursteinmauern, Hecken und Staketenzäune auf diese Weise um, so sei das Verhältnis gar 1:7,5. Ein beweiskräftiges Indiz, dass sich die ganze Dorfgemeinschaft mit und für das Großereignis Kreisschützenfest engagiert habe.

 

Mit dem planenden Architekten Anton Volmer (Warburg), den ausführenden Firmen Wieners Schmidt (Atteln) und Steinhagen (Niederntudorf), vor allem aber mit der konstruktiven Hilfe der Bürgerinnen und Bürger, sei hier in weniger als einem Jahr für die Infrastruktur der Stadt Lichtenau ganz viel erreicht worden. Und deswegen könne er mit Überzeugung und Erleichterung sagen: „Wir haben fertig!“